Auf den Blog gekommen

In diesem Blog du alles was mich und die Themen Häkeln, Stricken, Nähen, Schmuckbasteln und YouTube angeht. Es lohnt sich also, immer wieder reinzuschauen.


Zeit für Neues?!

Ein kleines Essay über Veränderungen...

 

 

stellst du dir jetzt die Frage, warum ich in diesem Blog-Beitrag über dieses Thema schreibe? Hat das etwas mit Nähen, Handarbeiten oder Basteln zu tun?

 

Ganz klare Antwort: JA!

 

Lasse mich erst einmal ein klitzekleines Bisschen wissenschaftlich werden:

 

Wikipedia gibt folgende Beschreibung für den Begriff „Veränderung“:

 

Begriffe wie Änderung, Abwandlung, Korrektur, Modulation, Überarbeitung, Umänderung, Umarbeitung, Umbildung, Umformung, Umgestaltung, Umwandlung lassen eine enorme Vielfalt der Begrifflichkeit deutlich werden...

 

Auch Begriffe wie Abkehr, Abwendung, Neuerung, Neugestaltung, Neuregelung, Umbruch, Umkehr, Umschwung, Umstellung, Wechsel, Wandel, Wende, Wendung lassen die Spannbreite der Veränderung erkennen.

 

Damit beschreibt der Begriff „Veränderung“ den Ablauf oder Verlauf einer stofflichen oder nicht-stofflichen Umwandlung, also eines Wechselprozesses innerhalb einer gewissen Zeitspanne.“

 

 

So, das war es auch schon mit der Wissenschaft.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Die Qual der Wahl

Die Qual der Wahl...

 

obwohl es im Grunde genommen keine Qual ist. Oder vielleicht doch?!

 

Zu meiner Anfangszeit, war es relativ einfach: Die finanziellen Mittel reichten für 3-4 unterschiedliche Stoffe und mit denen wurde dann gearbeitet. Und ganz ehrlich, das Ergebnis war meistens recht zufriedenstellend.

 

 

 

mehr lesen 2 Kommentare

Ring, Anhänger, Armband und Co.

Eine Leidenschaft- Schmuck!

Gemälde einer Frau mit Perlen
The string of pearls, William McGregor Paxton

Es soll tatsächlich Menschen geben,

 

die nicht empfänglich sind für die Schönheit der verschiedenen Verschönerungsmöglichkeiten durch in Form gebrachte Metalle, in Verbindung mit funkelnden Steinen verschiedener Farben. Nein, das kann ich nicht nachvollziehen. Man könnte schon fast sagen, dass ich regelrecht närrisch bin, was das Thema Schmuck angeht. Ich liebe sie, die Ringe, Ohrringe, Ketten und Armbänder. Manchmal hauchzart und verspielt. Meistens jedoch so:

 groß, opulent, flitternd, glitzernd, glitternd.

 

Das Wort ‚Schmuck‘ kommt ja aus dem Altgermanischen und bedeutete ursprünglich: sich in etwas hineindrücken oder schmiegen.

Das trifft es, wie ich finde.


mehr lesen 0 Kommentare

Stricken und häkeln.

Warum strickst oder häkelst du?

Korb mit Wolle

Zuerst würde mich interessieren,

ob du lieber strickst oder häkelst? Das ist irgendwie wie die Frage nach Schwarz oder Weiß. Die meisten, die ich bisher gefragt habe, machen entweder das eine oder aber das andere.

Wenn ich tief in mich hineinhöre, dann tendiere ich eher zum Häkeln. Obwohl ich auch gerne stricke, finde ich es einfacher, Accessoires zu häkeln, als zu stricken. Man arbeitet mit einer Masche, kann die Arbeit regelrecht formen, indem man unterschiedlich tief einsticht und die Art der Masche variiert. Man kann einem Objekt etwas sprichwörtlich „auf Figur“ häkeln.

 


mehr lesen 3 Kommentare

TaTüBo nähen

TaTüBo!

Eine Taschentuchhülle.
TaTüBo

 

Auch gerne TaTüTa genannt. Eine Taschentücherhülle bzw. -box, die den weichen weißen Zellfasertüchern ein hübsches Aussehen verpasst. Besonders in Zeiten, in denen man sie viel braucht ist es psychologisch sinnvoll, optisch mit allen Tricks zu arbeiten. Sind wir ehrlich, so ein Schnupfen ist fürchterlich. Diese Hülle ist flott genäht und ein tolles „Last Minute“ Geschenk. Eine kleine Aufmerksamkeit für einen lieben Menschen, die nette Nachbarin oder Bekannte.

 


mehr lesen 0 Kommentare

Ring, Anhänger, Armband und Co.

Eine Leidenschaft- Schmuck!

Gemälde einer Frau mit Perlen
The string of pearls, William McGregor Paxton

Es soll tatsächlich Menschen geben,

 

die nicht empfänglich sind für die Schönheit der verschiedenen Verschönerungsmöglichkeiten durch in Form gebrachte Metalle, in Verbindung mit funkelnden Steinen verschiedener Farben. Nein, das kann ich nicht nachvollziehen. Man könnte schon fast sagen, dass ich regelrecht närrisch bin, was das Thema Schmuck angeht. Ich liebe sie, die Ringe, Ohrringe, Ketten und Armbänder. Manchmal hauchzart und verspielt. Meistens jedoch so:

 groß, opulent, flitternd, glitzernd, glitternd.

 

Das Wort ‚Schmuck‘ kommt ja aus dem Altgermanischen und bedeutete ursprünglich: sich in etwas hineindrücken oder schmiegen.

Das trifft es, wie ich finde.


mehr lesen 0 Kommentare

Stricken und häkeln.

Warum strickst oder häkelst du?

Korb mit Wolle

Zuerst würde mich interessieren,

ob du lieber strickst oder häkelst? Das ist irgendwie wie die Frage nach Schwarz oder Weiß. Die meisten, die ich bisher gefragt habe, machen entweder das eine oder aber das andere.

Wenn ich tief in mich hineinhöre, dann tendiere ich eher zum Häkeln. Obwohl ich auch gerne stricke, finde ich es einfacher, Accessoires zu häkeln, als zu stricken. Man arbeitet mit einer Masche, kann die Arbeit regelrecht formen, indem man unterschiedlich tief einsticht und die Art der Masche variiert. Man kann einem Objekt etwas sprichwörtlich „auf Figur“ häkeln.

 


mehr lesen 3 Kommentare

TaTüBo nähen

TaTüBo!

Eine Taschentuchhülle.
TaTüBo

 

Auch gerne TaTüTa genannt. Eine Taschentücherhülle bzw. -box, die den weichen weißen Zellfasertüchern ein hübsches Aussehen verpasst. Besonders in Zeiten, in denen man sie viel braucht ist es psychologisch sinnvoll, optisch mit allen Tricks zu arbeiten. Sind wir ehrlich, so ein Schnupfen ist fürchterlich. Diese Hülle ist flott genäht und ein tolles „Last Minute“ Geschenk. Eine kleine Aufmerksamkeit für einen lieben Menschen, die nette Nachbarin oder Bekannte.

 


mehr lesen 0 Kommentare

Die "schnelle" Tasche ;-)

Von der Arroganz, zu sagen: „Ich mache mal schnell“ ...

und wie ich dann doch 4 Tage an einer Tasche verbrachte.

Tag 1:

 

Vielleicht kennst du das. Du bist im Fluss. Egal was du unter deine Nähmaschine legst, es gelingt und sieht richtig gut aus. Die Schultern straffen sich und du denkst „Hey, was kostet die Welt? Ich nähe mal eben eine witzige Tasche“. Einen Schnitt gibt es nicht. Nur das fertige Bild im Kopf.

 

Immerhin!

 

Schnell überlegt, ein paar Maße aufgeschrieben zugeschnitten und genäht....Ups, die Bügeleinlage vergessen. Kein Wunder also, dass sich der stretchige Cord so verzogen hat. Also zum besten Freund gegriffen, dem Nahttrenner.

 

Mittlerweile ist es dunkel und ich erahne nur noch das, was ich tue. Deswegen einmal alles mit Vlieseline bebügelt, das Zimmer aufgeräumt und Feierabend gemacht.

 

„Die Tasche mache ich morgen fertig“. Ja ne ist klar.

 


mehr lesen 4 Kommentare

3 Arten der Stoffbehandlung

Dreck und Nässe, nein danke!

Wassertropfen auf behandeltem Stoff

 

Jeder der näht, im Überwiegenden Accessoires und Home Deko, steht früher oder später vor der Frage, wie er sein fertiges Projekt vor Staub, Schmutz und Nässe schützen kann.

 

Stoff behandeln

 

und vor Wasser, Staub und Schmutz schützen. Vorstellung drei verschiedener Varianten: 1.Impregno Textilimprägnierung, 2. OdiCoat Stoffbeschichtung und 3. Heat'n Bond Vinyl.

 


mehr lesen 0 Kommentare

Ein Schlüsseltäschchen...oder Nähen für Anfänger

Für jeden geübten Näher...

Das fertige Schlüsseltäschchen.

 

... und jede Näherin stellt das Herstellen eines solchen Schlüsseltäschchens keine Herausforderung mehr dar. Es gibt aber sehr viele Neue die dieses tolle Hobby gerade für sich entdecken und merken, welche individuellen Möglichkeiten sie dadurch haben.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Das perfekte Portemonnaie

DAS Portemonnaie...

Kreative Nähwerkstatt als Grafik

Wie sieht dein

perfektes Portemonnaie aus? Also, meins ist klein genug, dass es in jede Hand- und Hosentasche passt, und stellt trotzdem ein so üppiges Platzangebot zur Verfügung, dass mindestens 20 verschiedene Plastikkarten der unterschiedlichsten Arten (wobei es in meinem Fall tatsächlich nur eine EC-Karte gibt) und meine „Drei???“ Visitenkarte untergebracht werden können. Dazu ausreichend Fächer, um ca. 1kg Einkaufsbelege zu horten und das ein oder andere Geheimfach für ganz wichtige Dinge, die unbedingt immer mit dabei sein müssen.


mehr lesen 3 Kommentare

Herzlich Willkommen zum ersten Akt

Mein erster...

Bananenrock?

Nein. Mein erster Bananenrock ist es nicht. Und wahrscheinlich wird es ihn auch nicht geben. Obwohl es eine Herausforderung wäre. Ein bisschen gelben Stoff, Füllwatte und die Nähmaschine herausgeholt.

mehr lesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Manuela Marquardt (Samstag, 22 Oktober 2016 22:20)

    Hallo,Ann-Kristin
    hab es heute gefunden,deine Videos bei Youtube sind toll,manchmal will der Ton nicht so,oder das Objekt der Begierde ist zu weit oben ,also außerhalb der Sichtweite,aber das macht mir nix aus.Ich habe schon vieles nachgearbeitet,einige *Schmuckstückchen* sind mir gleich aus der Hand gerissen worden.So auch heute,hatte mir ein schönes Armband,das mit dem Infiniti nach gearbeitet und beim Line-Dance hat es mir meine Tanzlehrerin gleich *abgenommen*.Macht mich ja auch etwas stolz.Und deine Stimme finde ich sehr sympathisch und ruhig.mach weiter so,Daumen hoch
    Lg Manu aus Berlin

  • #2

    Manuela Marquardt (Samstag, 22 Oktober 2016 22:22)

    Ach ja,und zu Josephine : diese Armband dazu im Video werde ich auch machen,muss halt nur noch solch tollen Knopf suchen und finden ;-)